Fragen zum Kauf

Wo sollte man Schildkröten kaufen?

Es gibt verschiedene Quellen wo man Schildkröten kaufen kann. Zugreifen darf man aber nicht überall. Man kauft Schildkröten generell nur dort, wo man ordentliche Haltungsbedingungen vorfindet und sich selbst davon überzeugen konnte. Außerdem muss man wissen woher die Tiere wirklich stammen. Der sicherste Kauf ist direkt beim Züchter, der unsicherste Weg ist der Kauf in der Tierhandlung.

Die Tierhandlung

Landschildkröten und auch Wasserschildkröten die dort gehalten werden, erleben meistens keine Winterstarre und genau diese ist für gesunde Tiere sehr wichtig. Außerdem leben die Schildkröten meistens auf komplett falschem Bodensubstrat – manchmal sogar auf Holz. Meistens ist das Substrat auch viel zu trocken und die Höckerbildung kann früh einsetzen. Man kann alle Fehler die bei Jungtieren gemacht werden, ein ganzes Leben lang nie wieder rückgängig machen.

Terraristikbörsen

Auf Börsen wo Reptilien – u.a. eben auch Schildkröten – angeboten werden, sollte man niemals kaufen. Man darf sich dort jederzeit informieren und Kontakte knüpfen, auch zu Züchtern, aber man sollte auf gar keinen Fall ein Tier kaufen. Um ein Tier zu kaufen, muss man sich anschauen wie das Tier bisher lebte. Man sollte zum Züchter fahren und sich das Freigehege sowie das Terrarium zeigen lassen. Außerdem kann man diesen Menschen um Rat fragen. Kann all die offenen Fragen mit Antworten sättigen. Jeder gute Züchter lädt seine Interessenten gerne zu sich ein und zeigt freiwillig alles. Hinzu kommt, dass einige Teilnehmer auf Terraristikbörsen gar keine echten Erfahrungen in der Zucht haben. Im Prinzip kann auf solchen Börsen jeder Freak seine Tiere verkaufen und schnell Geld damit machen. Ob die Person wirklich Ahnung von der Schildkrötenzucht hat, weiß man eigentlich gar nicht. Deshalb genau wie in der Zoohandlung, Finger weg!

Abgabetiere kaufen / übernehmen

Freunde, Bekannte oder sogar in der Familie haben eine Schildkröte abzugeben. Natürlich kann man sich die Lebensweise der Tiere bis dato anschauen. Man kann sich gut mit den Leuten unterhalten und sich von all dem einen Eindruck verschaffen. Entspricht die Haltung einer artgerechten Lebensweise und haben die Tiere jedes Jahr Winterstarre gehalten (außer es sind Schildkröten ohne Winterstarre), spricht nichts gegen einen Kauf bzw. die Übernahme. Bei einer Übernahme sollte man sich vorher erkundigen was die Tiere bisher als Futter hatten. So kann man sie entweder weiterhin so füttern, oder langsam mit der Umstellung beginnen. Kennt man das Futter von vorher nicht, kann es sein das die Tiere bei der Umstellung ein paar Tage nicht viel fressen weil sie es nicht kennen.

Schildkröten vom Züchter

Wie beim Kauf von Abgabetieren, darf man natürlich auch beim Züchter Schildkröten kaufen. Schildkröten vom Züchter sind sogar die beste Lösung. Man kauft hier sehr junge Tiere die erst ein Jahr zuvor geschlüpft sind und gerade die erste Winterstarre hinter sich haben. Bitte niemals ein Tier vor der Winterstarre kaufen und bitte niemals ein Tier kaufen, bei dem der Züchter argumentiert, die Tiere würden im ersten Jahr keine Winterstarre halten. Dies ist schlichtweg ein inkompetenter Züchter. In der Natur fragt niemand nach dem Alter der Tiere. Winterstarre wird immer gehalten, auch nach dem Schlupf im ersten Jahr. Mit der ersten Winterstarre und den ersten zwei bis drei Wochen danach, entscheidet sich meistens ob eine Schildkröte fit ist. Wenn sie gut aus der Winterstarre kommt und anschließend ordentlich frisst, keine Schwäche zeigt, ist sie i.d.R. gesund und kann käuflich übernommen werden.

Züchter sind oft auf Dauer die Ansprechpartner und stehen bei Fragen gerne zur Verfügung. Wenn man Probleme hat, sollte man sich unbedingt melden. Die Züchter freuen sich wenn sie helfen können und sie tun dies eigentlich auch wo sie nur können. Beim Züchter kann man sich viele Anregungen holen. Man lernt meistens ein gutes Freigehege kennen, kann sich ein schönes Frühbeet oder Gewächshaus ansehen und weiß auch, wie ein Terrarium im Ernstfall ausgestattet sein muss. Der Gang zum Züchter ist und bleibt der beste Schritt beim Kauf einer Schildkröte.

Quarantäne beachten

Wenn man schon Schildkröten hat und neue Tiere in die Gruppe eingliedert, muss man die Quarantäne beachten. Die neuen Schildkröten sollten erst in ein extra Terrarium oder abgesperrten Bereich im Freigehege. Es muss eine Kotprobe entnommen werden und eine Untersuchung auf Parasiten stattfinden. Erst wenn hier grünes Licht kommt, darf man die Tiere in die Gruppe eingliedern. Ansonsten droht eine Ausbreitung eventueller Krankheiten, Parasitenbefall etc. und die gesamte Gruppe muss Tier für Tier in Quarantäne und zum Tierarzt! Spart Euch diesen enormen Aufwand bitte freiwillig.

Außerdem: Tiere haben bei der Übernahme immer Papiere! Schildkröten ohne Papiere dürfen ausdrücklich und keinesfalls übernommen werden!

[info]Die häufigsten Landschildkröten in Deutschland sind Griechische Landschildkröten. Oben mal ein Bild von zwei Tieren die Mitte 2011 geschlüpft sind, anschließend Winterstarre gehalten haben und im Februar 2012 übernommen wurden. Damit man die Größe bzw. die Winzigkeit von diesen Tieren gut einschätzen kann, liegt eine Euro-Münze dabei. Viele können sich das dann besser vorstellen als mit dem karierten Papier.[/info]

über

Ich halte verschiedene Landschildkröten und pflege zwischenzeitlich auch Schildkröten anderer Halter über die Urlaubszeit. Meine Haltung beschränkt sich auf Griechische Landschildkröten und Pantherschildkröten. Auf schildkroete.net berichte ich darüber.

1 Kommentar

  1. Pingback: Schildkröten nicht per Vorkasse kaufen Schildkroete.net – Informationen rund um Schildkröten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.