Stein im Freigehege
Freiland

Wir bauen unerwartet ein neues Freigehege

Es klingelt an der Tür. Eine ältere Dame steht vor mir. „Sie haben Schildkröten?“ Fragte sie mich und erwiderte mein „Ja“ mit der Übergabe eines Päckchen. „Ich habe da etwas für sie. Bitteschön.“ Waren ihre letzten Worte bevor sie direkt wieder ging. Okay, ein Paket, eine fremde Frau. Zumindest tickte das Päckchen nicht und so nahm ich es mit rein.

Ich mache es kurz: beim Öffnen des Paketes schaute mich eine kleine Landschildkröte an. Mit großer Wahrscheinlichkeit eine Maurische Landschildkröte. Wem sie gehört, keine Ahnung, aber in ein Tierheim kann sie nicht und zu meinen Griechischen Landschildkröten auch nicht.

Zum Glück existiert ein ehemaliger Gartenteich. Dieser wurde also heute innerhalb weniger Stunden zu einem nutzbaren Freigehege umfunktioniert. Da noch ein Beckmann-Frühbeet vorhanden ist, konnte das direkt genutzt werden. Während der Maure in einer pinken Wanne im Schatten seine Stunden zählt, ging es für uns ans Werk.

Die Ausgangslage

Ehemaliger Gartenteich in dem Goldfische schwammen

Ehemaliger Gartenteich in dem Goldfische schwammen

Ein kleines, grünes Schlachtfeld. Der Gartenteich existiert schon Jahre lang nicht mehr. Für ein Gehege war er längst angedacht aber die Umsetzung hatte noch keinen Grund. Nun war der Grund gefunden. Groß genug ist die Fläche. Es sind 12 Meter Umfang, also problemlos Platz für ein paar Jungtiere inkl. Frühbeet.

In einer Hau-ruck-Aktion wurde das Grünzeug entfernt. Um Herr der Lage zu werden, erst den Rasenmäher reingestellt und alles platt gemacht. Anschließend zusammengefegt und entfernt. Im Anschluss wurde die Fläche mit dem Spaten umgegraben.

Nach gut zwei Stunden konnte das Frühbeet reingestellt werden.

Das Frühbeet steht schon mal im neuen Gehege

Das Frühbeet steht schon mal im neuen Gehege

In den nächsten zwei Stunden wurde die komplette Fläche fertig umgegraben. Zwischendurch bin ich kurz in den Baumarkt und habe einen kleinen Holzzaun gekauft. Für 12 Meter kostet der Zaun ca. 50 Euro. Überschaubar und spontan machbar.

Der Zaun war schnell aufgebaut und im Freigehege fixiert. Unter dem Zaun sind noch vergrabene Steine damit der kleine Maure sich nicht spontan aus dem Staub macht. Auf den Zaun kommen die Tage noch kleine überstehende Leisten. Falls es sich um einen Meisterkletterer handelt, halten diese ihn auf. Bis dahin müsste er aber generell noch wachsen.

Vier Stunden sind vorbei und ich finde, für diese kurze Zeit kann sich das Ergebnis sehen lassen.

Das Ergebnis

Vom Gartenteich zum Freigehege für Landschildkröten

Vom Gartenteich zum Freigehege für Landschildkröten

Ein Frühbeet mit integriertem Schattenplatz, Steinen und Trinkschale. Außerhalb befindet sich im Gehege ebenfalls eine Trinkschale und ein Unterschlupf für ausreichend Schatten. Noch mehr Schatten bekommt die Schildkröte bis Ende der Woche, da dann die neuen Pflanzen geliefert werden. So lange muss er noch einem etwas kahlen Gehege bleiben. Das Wasser steht absichtlich auf Sand, da Sand im Wasser schneller nach unten fällt als Erde. Zudem verdreckt das Wasser dadurch nicht ganz so schnell. Zwei Wasserwechsel am Tag reichen also, selbst wenn er permanent baden geht.

Außerdem hat er einen tollen großen Stein im Gehege hinter dem er Schatten findet und den er erklimmen darf.

Stein im Freigehege

Stein im Freigehege

Der Stein war noch verschollen im alten Teich. Es fand sich auch noch ein zweiter. Keine Sorge, er steht zwar schief, aber kann nicht kippen. Er ist doppelt so lang noch im Boden vergraben. Wenn die Schildkröte den zum Kippen bringt, zieht sie bestimmt auch Autos. 😉

Wildkräuter wie Löwenzahn, Wegerich etc. muss ich ihm natürlich noch selbst füttern. Das neue Gehege bietet noch rein gar keine eigenen Wildkräuter. Ist aber nicht weiter schlimm. Im Laufe der Zeit werde ich zumindest Löwenzahn versuchen im Gehege wachsen zu lassen. Spätestens wenn der Winter und das nächste Frühjahr kommt, wird auch dieses Freigehege unter Selbstversorgung stehen.

Nun muss der Kollege erst mal gemeldet werden. Ich hoffe natürlich dass er bleiben darf, bin aber verwundert über diese Aktion. Leider wurde er ohne Papiere abgegeben. Eine Weitervermittlung ist also nahezu unmöglich. Das er beschlagnahmt wird glaube ich aber auch nicht, da er bei uns ein anständiges Freigehege hat und rundum versorgt wird.

Ich halte euch über sein Schicksal auf dem Laufenden. Und natürlich auch über die Entwicklung vom neuen Gehege.

Und hier ist der Star des Tages!

maurische-landschildkroete-fundtier

über

Ich halte verschiedene Landschildkröten und pflege zwischenzeitlich auch Schildkröten anderer Halter über die Urlaubszeit. Meine Haltung beschränkt sich auf Griechische Landschildkröten und Pantherschildkröten. Auf schildkroete.net berichte ich darüber.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.