Winterstarre

Winterstarre ist für Schildkröten überlebenswichtig. Biete deinen Schildkröten vom ersten Winter an die Möglichkeit, eine artgerechte Starre zu erleben. Wir geben dir alle Informationen an die Hand, um die Winterstarre für deine Schildkröte und dich so einfach wie möglich zu gestalten.

Die Winterstarre wird von vielen Schildkröten – vorzugsweise von mediterranen Landschildkröten – gehalten und gehört zum festen Lebenslauf dieser Tiere. Viele noch unerfahrene Halter haben großen Respekt vor dieser Phase. Manche Schildkröten werden aus Angst vor dem Tod sogar komplett ohne Winterstarre gehalten. Für die Gesundheit der Tiere ist dies fatal und führt auf lange Sicht zum frühen sterben der Tiere. Mit dem richtigen Vorgehen kann jeder Halter seine Schildkröte gut auf die Winterstarre vorbereiten und sie dann auch erfolgreich mehrere Wochen und Monate starren lassen. Manche Landschildkröten starren bis zu sechs Monaten in der Natur.

Buch-Tipp zur Winterstarre

Winterstarre bei Europäischen Landschildkröten: Naturnahe Vorbereitung und erfolgreiche Überwinterung
Preis: EUR 16,80
70 neu von EUR 16,805 gebraucht von EUR 14,45

Die nachfolgenden Informationen sollen über die Winterstarre aufklären und gleichzeitig auch Tipps geben, wie man die Winterstarre vorbereitet, einleitet, umsetzt und anschließend wieder beendet.

Wichtige Grundlagen zur Winterstarre

  1. Winterstarre der Griechischen Landschildkröte im Kühlschrank
  2. Schildkröten starren ab dem ersten Winter
  3. Angst vor der Winterstarre?
  4. Was passiert, wenn Schildkröten keine Winterstarre machen!
  5. Winterstarre im Freigehege vorbereiten
  6. Können Schildkröten in der Winterstarre sterben?
  7. Winterstarre: gefüllte Wasserflaschen im Kühlschrank
  8. Verkaufsstopp wegen Winterstarre

Weitere Themen zur Winterstarre

Ende der Winterstarre

Die Winterstarre endet übrigens in der Natur selbstständig, sobald der Boden ausreichend warm ist und die Umgebungstemperatur entsprechend durch die Sonne aufgeheizt wird. Schildkröten sind von der Außentemperatur abhängig und sobald das Erdreich die Tiere erwärmt, endet die Winterstarre. Dann graben sich die Schildkröten aus den Löchern frei und legen sich in die Sonne. Sind die Tiere auf „Betriebstemperatur“, nehmen sie erste Nahrung zu sich.

Oft vergraben sich die Tiere in den ersten Tagen wieder und zeigen sich nur in den warmen Phasen des Tages. Doch keine Sorge, es findet dann keine Fortsetzung der Winterstarre statt. Ende März ist bei den meisten Landschildkröten in Deutschland die Winterstarre vorbei. Viele Tiere sind schon Anfang März wieder teil-aktiv und wenige ziehen bis April durch.

Winterstarre ist kein Winterschlaf!

Bei der Winterstarre handelt es sich nicht um einen Winterschlaf, auch wenn dies in Büchern und manchen Foren gerne innerhalb eines Satzes genannt wird. Da Schildkröten ihre Temperaturen nicht selbstständig regulieren können, sondern immer auf die Umgebungstemperatur angewiesen sind, können sie keinen Winterschlaf halten – denn dies tun nur Tiere die das können (Igel etc.).

Hast du Fragen zur Winterstarre? Dann schreibe diese in die Kommentare. Wir beantworten deine Fragen so schnell wie möglich.

1 Kommentar

  1. Pingback: Können Schildkröten in der Winterstarre sterben? - Schildkroete.net - Informationen rund um Schildkröten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.