Gelbwangenschildkröte

Gelbwangenschildkröte

Zwei Gelbwangenschildkröten beim Sonnenbad

Die Gelbwangenschildkröte wird auch Gelbbauch-Schmuckschildkröte genannt und ist hier über die Zoohandlungen recht mannigfaltig vertreten. Sie ist vermutlich der allgemeine Innbegriff der Wasserschildkröten aufgrund ihrer Popularität. Dieser Zitronenfalter unter den Schildkröten stammt ursprünglich aus den USA und kommt von dort auch aus den Zuchtfarmen zu uns. Hier geht – wie leider so oft – also der übliche Nachteil dieses Handelsweges einher: Die Tiere haben lange Transportwege hinter sich und werden zudem auf engstem Raum gehalten, sodass viele Tiere bereits krank hier in Deutschland ankommen. Spitzenreiter im Handel war übrigens bis vor kurzem die Rotwangenschildkröte, aber die Gelbwange hat ihr diesen Platz streitig gemacht.

Schmuckschildkröten: halten & pflegen, beobachten & verstehen (Blinker Minis)
Preis: EUR 6,95
62 neu von EUR 6,957 gebraucht von EUR 2,94

Beschreibung

Was die Körpergröße betrifft, gehen die Quellen deutlich auseinander. Bisher ging man davon aus, dass die Gelbwangenschildkröte maximal 15 Zentimeter Panzerlänge schafft. Allerdings tauchten offenbar ausgesetzte Exemplare auf, die es auf Sage und Schreibe 30 Zentimeter schafften! Doch auch sie trägt ihren Namen mit Recht, denn die Gelbwangenschildkröte weist tatsächlich gelbe Wangen auf, wenn man so will. Um genau zu sein, wird sie verziert von gelben Flecken auf olivgrüner Haut, auch der Bauchpanzer ist gelb. Die Herren der Schöpfung schaffen es auf etwa 15 Zentimeter Panzerlänge und die Ladies auf bis zu 30 Zentimeter! Die Männchen werden, je betagter sie sind, immer dunkler, sodass am Ende viele schwarz sind. Ob das an viel Sonneneinstrahlung oder hoher Luftfeuchtigkeit liegt, weiß niemand so genau bisher. Gelbwangenschildkröten werden bei uns um die 50 Jahre alt. Trachemys Scripta Scripta heißt die hübsche Gelbwange übrigens, die zu den Wasserschildkröten und ist ein Familienmitglied der Neuwelt-Sumpfschildkröten.

Der Lebensraum

Ursprünglich kommt die Gelbwange aus den USA – und zwar aus stehenden bzw. langsam fließenden Gewässern. Idealerweise solltest Du sie hier im Winter im Aqua-Terrarium halten und im Sommer draußen im Gartenteich. Solltest Du keinen Teich zur Verfügung haben, muss ein Aquarium mit Landanteil her.
Im Aquarium gehalten bedarf es auch für die Gelbwange einen Landanteil. 12 Stunden am Tag solltest Du einen HQI-Strahler anschmeißen, der UV-Strahler muss nur eine halbe Stunde täglich brennen. Maximal 45 Grad Celsius sollten am Sonnenplatz auf dem Landteil herrschen.

Verhaltensweisen

Die Winterruhe ist für die Gelbwangenschildkröte lebensnotwendig. Dabei darf sie allerdings nicht unterkühlen. Gruppenhaltung ist nicht empfehlenswert, da die dominanten Männchen zu gern auf Revierstreitigkeiten aus sind, was unnützen Stress erzeugt. Zwei Weibchen nebeneinander zu halten, ist machbar. Da Du das Geschlecht allerdings ja nicht bei den Jungtieren sicher bestimmen kannst, solltest Du mit einem einzelnen Tier beginnen.

Ernährung

Die Jungtiere ernähren sich sowohl fleischlich, wenn auch weniger, als auch pflanzlich und mit den Jahren werden sie zum reinen Pflanzenfressern. Mit fleischlicher Nahrung solltest Du allerdings sparsam sein. Eine Gelbwange bekommt etwa so viel Fleisch, wie ihr eigener Kopf groß ist. Du kannst Meeresfrüchte verabreichen oder Futterinsekten. Also Regenwürmer, Asseln oder Mehlwürmer. An Pflanzenkost kannst Du Wasserpflanzen füttern. Geeignet sind Wasserlinsen, Wasserhyazinthen, Wasserpest usw.
Kalzium brauchen die Schildis selbstverständlich ebenso. Also zerbröselte Eierschalen oder aber – noch besser – verbinde doch das Angenehme mit dem Nützlichen und füttere ab und an, statt einer Meeresfrucht, einfach mal eine kleine Schnecke samt Haus.

Fortpflanzung

Von Herbst bis Frühjahr beginnt die Zeit der Begattung. Ist ein Weibchen einmal befruchtet, ist sie mehrere Jahre am Stück furchtbar und kann pro Gelege bis zu 4 Eier legen. Dazu sollte der sonnige Landteil als Untergrund Sand haben. Etwa ein Vierteljahr dauert die Inkubationszeit und auch hier entscheidet die Temperatur über das Geschlecht der Jungtiere.

Gefährdung der Art

Das meldepflichtige Reptil steht unter dem Washingtoner Artenschutzabkommens. Wenn Du Dir also eine Gelbwange zulegst, bist Du dazu verpflichtet, sie bei Deiner örtlichen Naturschutzbehörde auch zu melden.

Haltung

Ist Deine Gelbwange mindestens 10 Zentimeter groß, darf sie – zwischen Mai und Oktober – in Deinen Gartenteich ausziehen. 20 Grad Wassertemperatur müssten gegeben sein und Du solltest Dich um eine Umzäunung des Teiches kümmern. Den Teich kannst Du direkt bepflanzen, sodass Deine Schildi sich hier kulinarisch bedienen kann. Einen Stein oder Baumstamm solltest Du bereitlegen, damit sich die Gelbwange sich dort im Trockenen ausruhen kann. Zur Überwinterung gehört die Kleine allerdings wieder ins Haus, denn ein Experiment draußen würde auf Kosten der Schildkröte wahrscheinlich enden.

Fragen zur Gelbwangenschildkröte?

Du hast eine Gelbwangenschildkröte und möchtest etwas dazu schreiben? In den Kommentaren ist der richtige Platz dafür. Gerne kannst du dort auch Fragen zur Haltung, Ernährung etc. von Gelbbauch-Schmuckschildkröten stellen.

Titelbild: © MattiaATH, shutterstock.com

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.