Griechische Landschildkröte

Drei Griechische Landschildkröten

Hier erfährst du alles über die Griechische Landschildkröte und deren Haltung, Lebensraum, Ernährung, Zucht, Krankheiten und Winterstarre. Informiere dich umfassend über diese Art.

Die Griechische Landschildkröte (Testudo hermanni) ist die beliebteste Landschildkröte die als Haustier in Gefangenschaft gehalten wird. Man unterscheidet zwei Arten der Griechischen Landschildkröte. Die Ost-Unterart (Testudo hermanni hermanni) und die West-Unterart (Testudo hermanni boettgeri). Beide Unterarten sind generell Tiere die am Tag aktiv sind und in der Nacht zurückgezogen oder eingegraben im Unterschlupf schlafen. Der Wildbestand der Tiere ist stark gefährdet.

Fester Panzer - weiches Herz: Ein Ratgeber zur naturnahen Haltung Europäischer Landschildkröten
Preis: EUR 14,80
77 neu von EUR 14,006 gebraucht von EUR 10,80

Merkmale und Beschreibung

Bei der Testudo hermanni boettgeri werden die Tiere bis zu 25 cm groß. Die Testudo hermanni hermanni wird 15 bis 18 cm groß und bleibt im Verhältnis zur anderen Art eher klein. Insgesamt sind die Griechischen Landschildkröten kleine bis mittelgroße Schildkröten. Der Bauchpanzer der Tiere ist bei Männchen und Weibchen starr. Der Rückenpanzer weißt eine gute Wölbung auf. Aus der Vogelperspektive wirkt die Griechische Landschildkröte oval. Ein markantes Merkmal dieser Landschildkröten ist das geteilte Schwanzschild. Die gelb-olive Grundfarbe und die schwarzen Flecken auf den Schilden zeichnen die Tiere. Man kann die Flecken in den jungen Jahren mit einem „Schlüsselloch“ vergleichen. Die Zeichnungen lassen mit den Jahren aber nach und sind im hohen Alter kaum noch als diese erkennbar. Die Vorderbeine der Tiere haben fünf Krallen und recht große Schuppen. Hinten findet man nur vier Krallen. Um die Griechische Landschildkröte gut von der Maurischen Landschildkröte zu unterscheiden, sollte man den fehlenden Hornkegel zwischen Schwanz und Hinterbeinen feststellen.

Geschlechtsmerkmale

Männliche und weibliche Tiere haben einen Hornnagel. Mit vier bis sechs Jahren prägen sich die Geschlechtsmerkmale der Tiere. Adulte männliche Tiere haben eine deutlich dickere Schwanzwurzel. Außerdem bekommen die Männchen im Alter einen sehr stark ausgeprägten Hornnagel. Der konkave Bauchpanzer ist eines der besten Merkmale zur Unterscheidung der Geschlechter. Weibchen sind schwerer als die Männchen und auch größer. Die Kloake der weiblichen Tiere ist näher am Körper angelegt und der Bauchpanzer ist eben.

Wachstum der Tiere

Die Griechische Landschildkröte wächst in den ersten sechs Jahren ziemlich linear. Sie legt in der Panzerlänge etwa einen Zentimeter pro Jahr zu. Allerdings lässt das Wachstum nach sechs Jahren etwas nach. Die Tiere wachsen dann noch ungefähr 30% pro Jahr im Vergleich zu vorher. Also nur noch 60 bis 70 mm. Ab dem 10. bis 12. Jahr legen die Tiere noch ungefähr 5 bis 15% an Wachstum und Gewicht zu. Je älter die Tiere werden desto weniger Wachstum in der Größe ist feststellbar. Auch das Gewicht nimmt fast nicht mehr zu. Bei zu starker Fütterung kann ein Tier auch wesentlich schneller wachsen. Dies kann jedoch zur Verfettung und zu Organschäden führen. Außerdem wird der Panzer dann sehr stark mit Höckern ausgebildet.

Gewicht der Griechischen Landschildkröte

Ausgewachsen entspricht eine solche Schildkröte einem Gewicht von ca. 950 – 1100 Gramm. Es sind auch Tiere bis 1800 Gramm bekannt, die dennoch nicht zu schwer sind, sondern auch etwas größer zu sein scheinen. Unterschiede gibt es in der Natur und in Gefangenschaft immer wieder und sind kein Grund zur Sorge. Nur zu „fette“ Tiere sind meistens nicht mehr gesund und haben geschwächte Organe.

Gewicht der Griechischen Landschildkröte

Gewichtsverlauf der Griechischen Landschildkröte

Bis zum 1. Herbst legen Griechische Landschildkröten etwa 100% vom Schlupfgewicht zu. Tiere die mit 16g geschlüpft sind, wiegen im Herbst also bereits 32g. Vor allem in den ersten drei Monaten ist die Gewichtszunahme sehr hoch, aber auch abhängig vom verfügbaren Futter im Freigehege. Bis zum zweiten Herbst kommen weitere 50% vom vorherigen Gewicht drauf. Und so entwickelt sich die Gewichtszunahme die ersten fünf bis sechs Jahre. Anschließend wird es prozentual immer weniger bis die Tiere ausgewachsen sind.

Hier das Gewicht von fünf Jungtieren in ihren ersten drei Monaten.

Datum Tier 1 Tier 2 Tier 3 Tier 4 Tier 5
17.02.2012 18g 25g 35g 19g 18g
25.02.2012 23g 30g 35g 21g 22g
02.03.2012 25g 31g 41g 24g 25g
10.03.2012 27g 35g 43g 26g 28g
17.03.2012 26g 37g 44g 28g 29g
24.03.2012 28g 40g 46g 30g 33g
07.04.2012 28g 41g 49g 31g 33g
21.04.2012 29g 43g 52g 33g 38g
20.05.2012 34g 45g 53g 36g 39g
27.05.2012 38g 47g 55g 39g 41g

Allgemeine Hinweise zur Griechischen Landschildkröte

Griechische Landschildkröten sind in Deutschland die beliebtesten Schildkröten die in Gefangenschaft gehalten werden. Sie gehören außerdem zu den Schildkröten, über die man die meisten Informationen in Literatur und Medien finden kann. Leider entstehen dadurch auch große Probleme. Die Schildkröten werden zum Teil als Geburtstagsgeschenke verteilt. Die Beschenkten haben oft gar kein Hintergrundwissen über die Tiere und zum Teil kommt es dann zu komplett falschen Haltungsbedingungen. Über die Haltung der Griechischen Landschildkröte soll es im nachfolgenden Abschnitt gehen.

Haltung

Die Griechische Landschildkröte ist eine Schildkröte die das ganze Jahr über im Freiland gehalten wird und dort auch ihre Winterstarre jährlich einmal erlebt. Ein Terrarium gehört in die Haltung dieser Tiere gar nicht bzw. dient nur im absoluten Ernstfall als „Quarantäne“-Station für kranke Tiere die auf Heilung warten und anschließend sofort wieder ins Freiland kommen. Jungtiere in den ersten drei Jahren sollten mindestens ein Frühbeet mit einem Quadratmeter haben und im Freien sollten weitere 2 bis 3 qm zur Verfügung stehen. Mehr Fläche ist zwar sehr löblich, kompliziert aber auch. Die Jungtiere sollte man immer im Auge haben und wenn die Fläche zu groß ist, vergraben sich die Tiere an zu vielen Plätzen wo man sie ggf. nicht findet. Dies macht zum Beispiel das abendliche Einsperren im Frühbeet schwer.

Griechische Landschildkröten bei der Paarung

Temperaturen & Feuchtigkeit

Jungtiere leben in einer eher feuchten Umgebung. Der Bodengrund sollte täglich frisch besprüht werden und auch die Tiere können jeden Tag leicht angefeuchtet werden. Außerdem sollte immer feuchtes Moos vorhanden sein, in das sich die Tiere bei Bedarf verkriechen können. Die Feuchtigkeit ist bei jungen Tieren besonders wichtig. Dadurch kann ein schön glatter Panzer wachsen. Der Wasserhaushalt der Tiere wird somit stabil gehalten. Wasser in Form von Trink- und Badeschalen muss immer im Frühbeet und Freigehege stehen und jederzeit frisch sein. Der tägliche Wasserwechsel ist Pflicht. Nicht notwendig ist ein Baden der Tiere. Die Schildkröten baden nach eigenem Ermessen. Einzige Ausnahme ist eine Woche nach der Winterstarre. Hier werden die Tiere einmalig für 10 bis 20 Minuten in lauwarmen Wasser gebadet.

Die Temperaturen im Außengehege spielen für die Haltung im Freiland keine Rolle, da die Tiere bei zu niedrigen Temperaturen (unter 12 °C) keinen Freigang haben. In dieser Phase (Frühling und Spätherbst) sind die Tiere entweder noch in der Winterstarre oder sie verweilen im Frühbeet. Im Frühbeet herrscht eine Tagestemperatur von mindestens 20 °C und nachts sollten nicht weniger als 14 °C herrschen. Bei diesen Temperaturen haben die Schildkröten in der Übergangszeit ein gesundes Leben. Im Sommer, wenn das Frühbeet die ganze Zeit geöffnet ist, sind die Temperaturen nur noch von der Natur abhängig. Was den Schildkröten ein artgerechtes und naturbelassenes Leben bietet.

Weitere Informationen über die Griechische Landschildkröte

Im Magazin kannst Du zum Beispiel erfahren wie sich das Jahr der Griechischen Landschildkröte aufteilt. Wann die Tiere ihre Winterstarre machen, wann Paarungszeit ist und wann die Inaktivität bereits einsetzt. So wie dort beschrieben solltest Du die Tiere auch in Gefangenschaft ihr Jahr erleben lassen.

In unserem Artikel Winterstarre der Griechischen Landschildkröte im Kühlschrank, kannst Du alles über die Vorbereitung und Durchführung der Winterstarre nachlesen. Die Informationen beginnen bereits drei Monate vor der Winterstarre und enden mit Ende der Starrezeit.

Du solltest außerdem wissen was passiert, wenn Schildkröten keine Winterstarre machen. Und spätestens dann solltest Du dir darüber bewusst sein wie schädlich das Fehlen der Starre für die Tiere ist.

Hast du Fragen zur Griechischen Landschildkröte? In den Kommentaren unten kannst du deine Frage stellen. Gerne beantworten wir diese direkt auf deinen Kommentar hin oder schreiben einen neuen Beitrag der deine Frage beantwortet. Wir freuen uns auf deine Fragen zu Griechischen Landschildkröten.

6 Kommentare

  1. Pingback: Der Unterschlupf im Terrarium Schildkroete.net – Informationen rund um Schildkröten

  2. Pingback: Schildkröten gewöhnen sich an Futter Schildkroete.net – Informationen rund um Schildkröten

  3. Pingback: Der erste Tag im neuen Freiland Schildkroete.net – Informationen rund um Schildkröten

  4. Pingback: Das Wesen: Pantherschildkröte Schildkroete.net – Informationen rund um Schildkröten

  5. Hallo zusammen,

    unsere Schildkröte dürfte ca. 55 – 60 Jahre alt sein, es ist ein Männchen. Unsere Frage in der Vergangenheit hat er sich immer Mitte bis Ende Oktober eingetragen, dieses Jahr macht er, trotz gleicher Behandlung wie seither, keinerlei Anstalten sich ein zugraben. Was können wir tun bzw. deutet das Verhalten auf eine Krankheit hin? Auf eine Antwort würden wir uns sehr freuen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Isolde B.

    • Hallo Isolde,

      hat sich am Zustand bereits etwas geändert? Im Normalfall sollte das Tier inzwischen eingegraben sein. Wir haben in ganz Deutschland ja bereits Temperaturen unter dem Gefrierpunkt. Ist eventuell sonst der Boden deutlich zu fest? Alternativ sollte die Winterstarre im Keller etc. gemacht werden, falls sich die Schildkröte nicht bereits verbuddelt hat.

      Eine Krankheit verhindert i.d.R. nicht die Winterstarre und dazugehörige Instinkte. Schildkröten starren auch dann, wenn sie nicht gesund sind. Weiß man als Halter von einer Erkrankung, verzichtet man natürlich in diesem Winter auf die Starre und schaut das die Schildkröte wieder gesund wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.